Jacob Gustav Edler v. Rennenkampff (o30)

* Riga 18.08.1716; † Kosch 12.10.1791; ▭ Fickel 15.01.1792.

I.⚭ 08.07.1748 Anna Elisabeth v. Tausas, * Hallick 31.07.1733, ~ St. Jakobi, Kreis Pernau, 04.08.1733, † Schl. Helmet 08.04.1749, ▭ Schl. Helmet 18.04.1749; To. d. Ordnungsgerichts-Assessors, nachherigen Richters Karl Gustav (Johann) von Tausas, Herr auf Hallick, Kreis Pernau, und Kalliküll, Kreis Fellin, u. d. Johanna Elisabeth von Oettingen, * [1714], † 24.11.1738, a.d.H. Meselau.

II.⚭ Meselau, Kreis Wenden, 21.05.1751 Anna Elisabeth v. Jarmerstedt, * Wen­den 14.06.1729, † 07.10.1763; To. d. Wendenschen Landrichters Gustav Friedrich von Jarmerstedt, † 1758, u. d. Anna Catharina von Oettingen, † 26.10.1764, Erbin von Meselau, Tochter aus der Ehe des Dietrich v. Oettingen mit Anna v. Rennenkampff.

III.⚭ 07.01.1765, Catharina Elisabeth v. Tiesenhausen; † Reval 08.01.1770; To. d. Kapitäns Otto Johann von Tiesenhausen, † 1729, Herr auf Adlehn, Livland, Assik, Kreis Weißenstein, und Schloss Fickel, Kreis Hapsal, u. d. Catharina Elisabeth von Üxküll a.d.H. Gr. Fickel.

Jacob Gustav ist Gründer der Stammhäuser Kosch, Konofer und Groß Ruhde.

1765 Mannrichter in der Wiek (Kreis Hapsal), 1769 Hakenrichter; 1768, 1772, 1782 estländischer Landrat, Erbherr auf Kosch und Konofer, ab 1758 auf Gr. Ruhde, ab 1774 auf Schloss Helmet und Wrangelshof.

Kinder
o37 Christina Elisabeth
o38 Gustav Georg
o39 Jacob Johann Georg
o40 Carl Friedrich
o41 Peter Reinhold
Geschwister
o29 Carl Georg
o31 Franz Ludwig
o32 Johann Diedrich
o33 Barbara Helena
o34 Christer Reinhold
o35 Peter
o36 Franz Wilhelm
Vater
o27 Georg Edler
Mutter
Christina Charlotte Freiin Clodt v. Jürgensburg
VII. Gen. - Jakob Gustav Edler v. R. (o30), 1716-1791
VII. Gen. - Elisabeth v. Tiesenhausen (o30), gest. 1770

o30      Catharina Elisabeth von Tiesenhausen,

✝ 08.01.1770 in Reval; To. d. Kapitäns Otto Johann von Tiesenhausen, ✝ 1729, Herr auf Adlehn, Livland, u. d. Catharina Elisabeth von Üxküll a.d.H. Gr. Fickel,
⚭ 07.01.1765 Jakob Gustav Edler von Rennenkampff, * 18.08.1716; ✝ Kosch 12.10.1791; ▭ 15.01.1792. 1765 Mannrichter in der Wiek, 1769 Hakenrichter; 1768, 1772, 1782 estländischer Landrat, Erbherr auf Kosch und Konofer, ab 1758 auf Gr. Ruhde, ab 1774 auf Schloss Helmet und Wrangelshof.

Schloss Helmet / Helme

Schloss Helmet mit Wrangelshof / Helme
Kirchspiel Helmet, Helme kihelkond, Kreis Fellin/Viljandimaa, Livland
1718-1866 im Besitz der Familie
2.666 Hektar Hofsland, 4.620 Hektar Bauernland, 13,85 Haken
Im Jahr 1859: 536 männliche und 652 weibliche Seelen

Schloss Helmet / Helme Burgruine

Schloss Helmet / Helme, Kirchspiel Helmet, Helme kihelkond, Kreis Fellin/Viljandimaa, Livland,
1718-1866 im Besitz der Familie, 2.666 Hektar Hofsland, 4.620 Hektar Bauernland, 13,85 Haken.
Im Jahr 1859: 536 männliche und 652 weibliche Seelen.

"Helmet im Fellinschen Kreise, am rechten Ufer eines Nebenflusses der Oemel die sich in den Wirzjärw ergiesst, liegt auf einer mässig hohen Landzunge. Das Burgplateau ist durch 2 Quergräben vom übrigen höheren Gelände isoliert. Die Erbauungszeit dieser Ordensburg, angeblich aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts stammend, steht nicht fest. Im 13. und wiederholt im 14 Jahrhundert und später wird das Kirchspiel Helmet urkundlich genannt. Hingegen ist die Urkunde vom 24. Juni 1412 wohl in der Burg vom Ordensmeister Conrad Vietinghoff ausgestellt. Anfang Oktober 1471 fand hier die Verhaftung des Ordensmeisters Wolthus von Herse statt. Herzog Magnus von Holstein nahm 1575 die Burg ein, die 1633 noch in verteidigungsfähigem Zustand war. doch vom schwedischen Oberst Glasenapp am 25. Mai 1658 gesprengt wurde.
Der Burgbering zeigt ein an der Westseite eingeknicktes Oval, vielleicht der Form einer alten Wallburg folgend. An der Ostseite scheint ein Turm vorgetreten zu sein. An der Südseite lag das Haupttor mit einer Brücke über den Burggraben und einer Art Brückenkopf jenseits des Grabens. Die gegen 60 Faden lange und etwa 30 Faden breite Ruine ist umgeben von Parkanlagen."

Konofer / Konuvere 1992
Konofer / Konuvere
Kirchspiel Fickel, Vigala kihelkond, Kreis Wiek/Läänemaa, Estland/Eesti
1750-1919 im Besitz der Familie
1.088 Hektar Hofsland, 560 Hektar Bauernland, 8,01 Haken
Konofer / Konuvere 2010
Konofer / Konuvere 2010
Kirchspiel Fickel, Vigala kihelkond, Kreis Wiek/Läänemaa, Estland/Eesti
1750-1919 im Besitz der Familie
1.088 Hektar Hofsland, 560 Hektar Bauernland, 8,01 Haken
Kosch / Päärdu
Kosch / Päärdu
Kirchspiel Fickel, Vigala kihelkond, Kreis Wiek/Läänemaa, Estland/Eesti
1749-1872 im Besitz der Familie
990 Hektar Hofsland, 1.890 Hektar Bauernland, 6,97 Haken
Kosch / Päärdu 2010
Kosch / Päärdu 2010
Kirchspiel Fickel, Vigala kihelkond, Kreis Wiek/Läänemaa, Estland/Eesti
1749-1872 im Besitz der Familie
990 Hektar Hofsland, 1.890 Hektar Bauernland, 6,97 Haken
Groß Ruhde / Suure Rôude
Groß Ruhde / Suure Rôude
Kirchspiel Martens, Martna kihelkond, Kreis Wiek/Läänemaa, Estland/Eesti
1758-1919 im Besitz der Familie
700 Hektar Hofsland, 660 Hektar Bauernland, 7,80 Haken
Äußerlich ähnelten die Herrenhäuser meist noch Bauernhäusern, entsprachen aber im Grundriss und innerer Ausstattung den herrschaftlichen Ansprüchen ihrer Besitzer
Groß Ruhde / Suure Rôude

Groß Ruhde / Suure Rôude
Kirchspiel Martens, Martna kihelkond, Kreis Wiek/Läänemaa, Estland/Eesti
1758-1919 im Besitz der Familie
700 Hektar Hofsland, 660 Hektar Bauernland, 7,80 Haken
Äußerlich ähnelten die Herrenhäuser meist noch Bauernhäusern, entsprachen aber im Grundriss und innerer Ausstattung den herrschaftlichen Ansprüchen ihrer Besitzer

Selgs / Selja
Selgs / Selja
Kirchspiel Haljall, Haljala kihelkond, Kreis Wierland/Virumaa, Estland/Eesti
1740-1864 im Besitz der Familie
3.810 Hektar Hofsland, 900 Hektar Bauernland, 25,24 Haken

Dokumente

1001 Personalien Jakob Gustav
1732 Memorial des Prof. Mueller
1752 Wackenbuch von Gr. Ruhde Transkription
1752 Wackenbuch von Gr. Ruhde
1765-1791 Jakob Gustavs Finanzen Transkription
1765-1791 Jakob Gustavs Finanzen
1768 Vollmacht fuer Bruder Peter
1772 Teilungsvergleich der Erben Georgs Transkr
1775 Brief Jakob Gustavs
1775 Testament von Bruder Peter Transkr
1779 Protest seiner Kinder
1779-1781 Protest und Einigung der Erben Transkr
1780 Streit Miterbschaft Gut Selgs Transkription
1780 Streit Miterbschaft Gut Selgs
1781 Einigung seiner Kinder
1782 Personenverzeichnis Gr. Ruhde Transkr
1782 Personenverzeichnis Gr. Ruhde
1783 Jakob Gustavs Rückblick u. Testament I
1783 Jakob Gustavs Testament I Transkription
1790 Jakob Gustavs Rückblick u. Testamente Transkr
1790 Jakob Gustavs Testament II Transkription
1790 Jakob Gustavs Testament II
1792 Begräbnistag Jakob Gustavs Abschrift
1792 Begräbnistag Jakob Gustavs
1792 Erbteilungsvergleich Kinder Transkr
1792 Erbteilungsvergleich Kinder