Paul Magnus Reinhold Edler v. Rennenkampff (W.19)

* Wack 15.04.1815, ~ Klein-St. Marien, † Wack 08.06.1887, ▭ Klein-St. Marien 13. 06.1887, überführt nach Wesenberg.

Kaiserlich russischer Wirklicher Staatsrat und Ritter, Beamter für besondere Aufträge im Finanzministerium, Erbherr auf Wack.

Geschwister
W.18 Carl Gustav Johann
W.20 Anna Maria Pauline
W.21 Oskar Andreas Georg
W.22 Adam Andreas
W.23 Henriette Cäcilie Elisabeth
W.24 Caroline Juliane Wilhelmine (Minna)
W.25 Woldemar Gustav Eduard
Vater
W.15 Andreas Carl Diedrich Edler
Mutter
Hedwig Johanna Wilhelmine v. Baranoff
X. Gen. - Paul Edler v. R. (W.19), 1815-1887

W.19   Rennenkampff, Paul Magnus Reinhold Edler von

* Wack 15.04.1815, ✝ Wack 08.06.1887, ▭ Wesenberg 13. 06.1887.

Wirklicher Staatsrat und Ritter, Beamter für besondere Aufträge im Finanzmini­sterium, Erbherr auf Wack.

Wack / Vao
Wack / Vao
Kirchspiel Kl.-St. Marien, Väike Maarja kihelkond, Kreis Wierland/Virumaa, Estland/Eesti
1744-1919 im Besitz der Familie
1.620 Hektar Hofsland, 1.450 Hektar Bauernland, 13,98 Haken
Äußerlich ähnelten die Herrenhäuser meist noch Bauernhäusern, entsprachen aber im Grundriss und innerer Ausstattung den herrschaftlichen Ansprüchen ihrer Besitzer
Wack / Vao Vasallenburg
Wack / Vao Vasallenburg, Kirchspiel Kl.-St. Marien, Väike Maarja kihelkond, Kreis Wierland/Virumaa, Estland/Eesti
1744-1919 im Besitz der Familie, 1.620 Hektar Hofsland, 1.450 Hektar Bauernland, 13,98 Haken
"Diese kleine Vasallenburg Wack wurde um 1370 errichtet. Wack war Stammgut der Familie de Wackede, die schon 1286 dänische Lehnsträgerin war. Den Ursprung der Burg an der Grenze zwischen der Deutschordensvogtei Jerwen und dem dänischen Wierland wird man wohl im 13. Jhdrt. vermuten dürfen."
Wack / Vao Vasallenburg 2010
Wack / Vao Vasallenburg, Kirchspiel Kl.-St. Marien, Väike Maarja kihelkond, Kreis Wierland/Virumaa, Estland/Eesti
1744-1919 im Besitz der Familie, 1.620 Hektar Hofsland, 1.450 Hektar Bauernland, 13,98 Haken
"Diese kleine Vasallenburg Wack wurde um 1370 errichtet. Wack war Stammgut der Familie de Wackede, die schon 1286 dänische Lehnsträgerin war. Den Ursprung der Burg an der Grenze zwischen der Deutschordensvogtei Jerwen und dem dänischen Wierland wird man wohl im 13. Jhdrt. vermuten dürfen."

Dokumente

1844-45 Briefe an Graf Cancrine Transkr
1844-45 Briefe an Graf Cancrine
1861 Zivildienstliste
1861 Zur Tilgung des Gutes Wack
1861-66 Akten bzgl. Bau eines Damms Transkr
1861-66 Akten bzgl. Bau eines Damms
1862 Erbteilungsvertrag zw. Witwe u. Kindern Transkr
1862 Erbteilungsvertrag zw. Witwe u. Kindern
1870-80 Briefe an v. Krusenstern Transkr
1870-80 Briefe an v. Krusenstern
1877 Akten bzgl. eines Weges auf Wack Transkr
1877 Akten bzgl. eines Weges auf Wack
1882 Schuldanerkennung an Paul Transkr
1882 Schuldanerkennung an Paul
1885 Bittgesuch in Sachen Bauergut Selja
1885 Verkaufvertrag von Bauerstelle Abschrift
1885 Verkaufverträge von Bauerstellen
1886 Beschreibung des Gutes Wack
1887 Todesanzeige von Paul Magnus
1888 Erbteilungsvertrag der Geschwister Transkr
1888 Erbteilungsvertrag der Geschwister von Paul Magnus